Mittwoch, 23. Januar 2013

Krank sein und Stillen

Je nachdem wen man fragt, kriegt man eine andere Antwort. So steht vielerorts, dass wenn die Mutter Fieber hat, sie nicht stillen soll. Der Anfang einer Grippe (oder Erkältung) fühlt sich genau so an wie ein Milchstau. Beim Milchstau ist es viel effektiver wenn das Baby die Brust leert, als zu pumpen und die Flasche zu geben.

Ich empfehle immer zu stillen. Auch bei Fieber durch Erkältung. In der Muttermilch werden Antikörper gebildet die dem Baby zugute kommen. Auch wird gewährleistet, dass die Brust geleert wird. Es wäre verheerend, wenn zu einer Erkältung oder Grippe auch ein Milchstau oder eine Entzündung (Mastitis) dazu käme. Oft wird die Milchproduktion durch die Wärme des Fiebers besonders angeregt und viel Milch produziert. Wie immer, ist aber auch das Gegenteil möglich, so dass die Mama weniger Milch produziert. Da müsste das Baby zugefüttert werden.

Wichtig : Dass jemand für den Säugling da ist, dass die Mama das Baby nur zum Stillen bekommt.
Natürlich muss auch die Mama verwöhnt werden damit sie sich erholen kann und wieder gesund wird. Oft ist eine Krankheit auch ein Zeichen von "zu viel".

Kommentare:

  1. Seit heute liege ich krank im Bett und habe mich gefragt, ob ich wohl mein Baby weiterhin stillen soll. Dein Blog ist so wertvoll, liebe Béatrice! Dann geh' ich jetzt meinen Sohn stillen. Vielen Dank,

    Fabienne Müller

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Fabienne, ich wünsche Dir gute Besserung. Danke für dein Feedback das motiviert <3

      Löschen