Donnerstag, 14. Juli 2011

Schadstoffe rund ums Baby

Je mehr ich weiss, umso mehr wünschte ich, dass ich es nicht weiss. Ich bin nur Hebamme und kann dann nicht den Eltern einen Vortrag über die Kinderzimmer-Einrichtung über die Kleidung und über die Materialien im Kinderzimmer und Haus halten.

Erschreckend ist es doch, wie viele Babyartikel im Umlauf sind, die aus ungesunden Materialien bestehen. Seltener gibt es Kinderbettli, Kinderwagen, Spielzeug das aus reinen Naturmaterialien bestehen. Aber gerade da wo das Baby viel Zeit verbringt und Hautkontakt hat, sollte auf Chemie verzichtet werden.

Immer wieder nehme ich meine Nase als Parameter. Wenn es nach Gummi und Plastik riecht ist die Umgebung bestimmt nicht so gut fürs Baby. Ich mag mich noch erinnern als mein Vater ein neues Auto gekauft hat. Mir wurde es immer schlecht vom Plastikgeruch im Auto, auch das Duftbäumchen konnte das nicht ändern, im Gegenteil.

So gibt es Umwelt-Magazine die bestens beraten, welcher Kinderwagen am besten zu vertreten ist. Haare stehen einem da zu Berge da dieser Aspekt bis jetzt überhaupt nicht in Erwägung gezogen wurde. Empfehlenswert ist es, ein altes Modell zu kaufen, da die Schadstoffe sich mit dem Alter minimieren. Ich habe es so gemacht: einfach den Kinderwagen und das Bettchen mit einem Schaffell und mit Unterlagen von denen ich wusste dass die natürlich sind, ausgestopft. Manche "dubiosen" Spielzeuge habe ich in die Geschirrwaschmaschine gesteckt und zuerst einige Male gewaschen. Einige haben überlebt.

Es gibt so viele Babyprodukte und gerade beim Kinderwagen muss auf so vieles geachtet werden, da habe ich mich schon immer gefragt, weshalb da immer noch Plastikprodukte verwendet werden. Der Preis sagt leider nichts über die Qualität des Produktes aus. Das Auto gibt es ja auch in verschiedenen Ausführungen Kunstleder oder Leder.

Auch staune ich über die Babymatratzen. Selbst bei einem teuren Bettchen bestehen die aus reinem Schaumstoff. Viele Eltern legen nur ein Laken drüber und das Baby soll da drauf schlafen. Es stimmt, so ein kleines Menschchen ist anspruchslos, aber ist vielleicht die Rückenlage auch ein Grund damit es die Schadstoffe der Matratze weniger gut einatmen kann? Früher haben diese Matratzen aus Pferdehaar, aus Dinkel, Stroh oder aus Schafwolle bestanden. All dies sind eigentlich billige Materialien und Atmungsaktiv. Bestimmt ist Plastik viel sauberer und hygienischer. Stellen sie doch bitte einmal den Kinderwagen während einer Viertelstunde an die pralle Sonne, schliessen das Kopfteil und danach gehen sie mit dem Kopf ganz vorne zum Kopfteil des Wagens rein und atmen tief ein.... ich bin gespannt auf ihr Urteil.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Hebamme,

    danke schön für die Mühe die Sie gemacht haben um uns so viele Infos rund um das Baby zu geben.

    viele Grüße aus Köln!

    Aigul

    AntwortenLöschen