Samstag, 7. Mai 2011

Nabelschnur auspulsieren lassen

Eigentlich ist der Sinn des Nabelschnur auspulsieren lassens der, dass das Blut zwischen Mama und Baby nach der Geburt so lange fliessen kann, bis das Baby selber gut atmen kann. Durch den ersten Atemzug wird der Kreislauf zwischen Mami und Baby vom Kreislauf des Blutes im Körper des Babys, wo erstmals die Lungen entfaltet werden, abgelöst.

Dieses Ablösen dauert einige Minuten (zwischen Zehn und Zwanzig ). In dieser Zeit ist der Puls von Baby in der Nabelschnur spürbar. Je besser das Baby atmet umso schneller pulsiert die Nabelschnur nicht mehr. Erst dann sollte die Nabelschnur durchtrennt werden um dem Baby einen langsamen Wechsel ins Leben, in die Selbständigkeit zu ermöglichen.

Nun gibt es so schlaue Kliniken, die das anbieten. Die die Nabelschnur erst durchschneiden, wenn sie auspulsiert ist, aber sie bereits vorher abklemmen, damit ein kleines Stück der Nabelschnur voller Blut ist, mit dem sie dann die Blutgaswerte kontrollieren können.

Ich weiss nicht, ob das die Eltern mitbekommen, dass sie so getäuscht werden. Nach der Geburt, wenn das Baby nach vielen Wellen und Wehen auf die Welt gekommen ist, die Emotionen so stark sind, bemerken die Eltern das Setzten der Klemmen kaum.

Das langsame Auspulsieren ist natürlich nicht mehr möglich, wenn der Fluss des Blutes in der Nabelschnur durch Klemmen unterbrochen ist. Da spielt es absolut keine Rolle ob eine Klemme oder eine Schere diesen Fluss unterbrochen hat.

Kommentare:

  1. Richtig, kein Wundermittel aber seine Qualitäten hat es wirklich. Ich habe mich ja auch lange Zeit gefragt, was ist an Nabelschnurblut eigentlich so besonders. Aber man muss sich dann halt einfach erkundigen. Ein Teil dazu hat dieser Artikel beigetragen. Zumindest bin ich jetzt schlauer und werde das im Kopf behalten wenn ich selber Kinder bekomme bzw. meinen Freunden und Verwandten weiter erzählen die auch ein Kind bekommen. Einfach zu wertvoll dieses Blut wegzuwerfen. In diesem Sinne,
    lg, KG

    AntwortenLöschen
  2. Würde bei meinem Kind gern die Nabelschnur auspulsieren lassen, weil es mir natürlicher erscheint, und auch im Tierreich nicht anders gehandhabt wird. ALLERDINGS habe ich etewas Sorge, was einen Rückfluss betrifft. Mein Kind soll ja Blut bekommen und nicht verlieren. Inwiefern wird in Krankenhäusern darauf geachtet? Welceh Lagerung des Kindes ist empfehlenswert?
    DEs weiteren bewegt mich die Frage nach anderen Risiken. Stimmt es, dass es Fälle gibt, in denen das Auspulsieren zur Gelbsucht führt? Wie hängt das zusammen? Und warum wird hier eine Unterscheidung nach Blutgruppen gemacht?

    Vielen Dank schonmal für ihre Antwort!

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Nur wenn das Baby höher gelagert wird, wie die Plazenta kann es sein, dass das Blut vom Baby zurückfliesst. Normalerweise, wenn die Nabelschnur lang genug ist, wird das Baby nach der Geburt umabgenabelt, der Mama auf den Bauch gelegt. Das ist eine natürliche Haltung. Gelbsucht und auspulsieren haben nichts gemeinsam. Die Leber muss bei einem Baby gut arbeiten damit das Hämoglobin abgebaut werden kann. Eigentlich müsste man keine Unterscheidung nach Blutgruppe machen. Es ist aber so, wenn eine Rhesusinkonpatibilität besteht - d.h. wenn die Mutter Rhesus negativ ist und das Baby könnte positiv sein - probiert man eher zu verhindern dass das Blut mehr wie nötig, vermischt wird. Weil aber bereits in der Schwangerschaft die Blutgruppe bei der Mama (hier in Europa) bestimmt wird, werden schon sehr früh bestimmte Vorkehrungen getroffen, damit es zu keinen Risiken kommen kann.

    Gerade letzte Woche hat mich eine Frau angerufen, weil die Hebamme im Spital auch solche Ammenmärchen erzählt hat. Es ist das natürlichste auf der Welt, die Nabelschnur auspulsieren zu lassen.

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deinen wertvollen Beitrag

    Wir sind noch immer am überlegen, ob wir eine Nabelschnurbluteinlagerung machen sollen. Viele haben mich darauf hingewiesen, dass das Auspulsieren der Nabelschnur wichtig wäre. Auf vielen Seiten wird kritisch berichtet.

    Auf dieser Ratgeberseite wird das ganze wieder sehr "locker" beantwortet, das eine würde das andere nicht komplett ausschließen...

    https://ratgeber.kigorosa.de/nabelschnurblut-auspulsieren-lassen-pro-und-contra-einer-glaubensfrage/

    Wir sind echt verunsichert, was sagt ihr dazu?

    AntwortenLöschen