Freitag, 7. Januar 2011

Mutterkraft

Die Kraft, die Energie wächst wenn eine Frau Mutter wird. Es ist für mich immer erstaunlich, was eine junge Mutter für Energie aufbringt für ihr Baby. Nächte die sie nicht schlafen kann weil es Bauchweh hat, zahnt oder krank ist. Das sind Tage und Nächte die mit Sorge, Fürsorge und Pflege erfüllt sind. Das stundenlange Tragen, wenn das Baby nicht alleine nicht einschlafen will/kann erfordert viel körperliche Kraft.

Ich staune wenn ich eine Frau mit einem vollbepackten Kinderwagen sehe der doppelt so gross ist wie sie und sie diesen einen Hügel hoch stosst. Manchmal muss sie die Ware dann auch noch ohne Lift in den vierten Stock schleppen. Dazu auch noch das schlafende Kind möglichst vorsichtig transportieren, damit es nicht aufwacht. Vielleicht trägt sie dann auch noch den Kinderwagen die vier Stockwerke nach oben in der Hoffnung dass das Baby ihr noch eine Viertelstunde Ruhe schenkt, wenn es weiter schläft.

Vor der Geburt des Babys wäre sie nie zu solchen Leistungen fähig gewesen. Nun zögert sie keinen Augenblick, sie ist in diese Rolle rein gewachsen.

Wenn dann nach einigen Monaten noch ein zweites Kind geboren wird, muss sie dies alles mal Zwei tragen und aushalten.

Aber nicht nur ich staune über diese viele Energie. Die erstgebärenden Frauen, die nun sehen, dass das Muttersein Tage und Nächte ausfüllend ist und körperlich anstrengend, schauen immer ganz faszinierend auf die Frauen die mit dem zweiten oder dritten Kind unterwegs sind, weil sie sich nicht vorstellen können, wie es mit einem zusätzlichen Kind funktionieren kann.

Manchmal kommen dann Gespräche zustande und die Doppelmütter erklären, dass es ihnen mit dem ersten Kind auch so ging und es jetzt einfach gehen muss.

Deshalb meine Bitte: eine Mutter muss Anerkennung bekommen von der Gesellschaft von anderen Frauen und bitte auch vom Partner.

Kommentare: