Dienstag, 24. März 2020

Hygiene zu Zeiten von Corona

Wo braucht es welche Hygiene.

Das Neugeborene lebt mit euch im gleichen Haushalt. Ihr müsst also nicht die ganze Zeit, so wie im Spital, die Hände desinfizieren. Im Spital gibt es viele Leute die viel anfassen, da ist es sinnvoll. Daheim seid nur ihr, also die enge Familie. Es genügt wenn ihr von draussen rein kommt die Hände gut mit Seife waschen auch Besucher (besser sie bleiben fern) müssen zuerst die Hände gründlich mit Seife waschen. Wenn die Hände sauber sind dürfen Besucher ihr Gesicht nicht mehr berühren und dann wieder euch oder glatte Oberflächen sonst gleich die Hände mit Alkohol desinfizieren. Minimum zwei Meter Abstand müssen eingehalten werden.  Sobald jemand Krankheitssymptome hat, ist es ratsam jedesmal nach dem Kontakt mit dieser Person, die Hände zu desinfizieren wenn möglich bleibt so eine Person fern.

Trägt jemand eine Maske, sollte  diese Maske nicht berührt werden oder nur mit frisch desinfizierten Händen und danach gleich wieder die Hände desinfizieren.Viren werden nicht nur mit Atemluft transportiert sie bleiben an den Händen haften und so weitergetragen. Deshalb sollte das Gesicht nicht mehr berührt werden um diese Keime nicht weiterzuvertreiben.

Sollte eine stillende Mutter mit dem Virus betroffen sein, darf sie das Baby mit Mundschutz stillen vorher muss sie die  Hände desinfizieren. Nach dem trinken sollte das Baby in einem anderen Raum gebracht werden und der Mutter nur zu den Stillzeiten gebracht werden.

Ich habe keine Studien gefunden die über die Ansteckung der Muttermilch schreiben, ich habe diese Informationen noch von der Schweinegrippe und aus den aktuellen Informationen zusammen getragen, die wir Hebammen in der Schweiz durch unsere Sektion bekommen.

Gebt euch acht und bleibt gesund.

Keine Kommentare:

Kommentar posten