Mittwoch, 27. Oktober 2010

Uebersäuerung

In der Schwangerschaft muss der Körper vorallem die Organe für zwei arbeiten. Das ist eine hohe Leistung und wird oft nach der Geburt gespürt. Viele Frauen haben schmerzende und knirschende Gelenke und manchmal sogar Entzündungen. Das ist oft auf Uebersäuerung und Schlacken zurückzuführen.

Nach der Geburt muss der Körper weiterhin auf Höchstleitung arbeiten: Muss er doch den Blutverlust wettmachen die Geburtsverletzungen ausheilen und genügend Energie für die Milchproduktion erbringen. Es ist verständlich, dass da viel an normalen Vorgängen auf Sparflamme laufen. Das spürt man bei Bewegungen und sieht man an der Haut. Zum Teil entsteht schuppige Haut, schlaffes Gewebe (entsteht auch durch die Hormone), Haarausfall und Cellulitis.

Obengenannte Anzeichen sind Spuren der Uebersäuerung. In der Stillzeit soll man keine Entschlackungskuren machen, weil diese Schlacken auch in die Muttermilch gehen. Basisch Essen und entsäuern ist aber erlaubt. Weisser Zucker, Kaffee, Alkohol, Weissmehl, Milchprodukte und Fleisch sind einige säurehaltige Lebensmittel. Gemüse, gekochte Früchte, Kartoffeln, Vollwertkost und Kräuter sind basisch. Unter "basisches Essen" findet man Listen was basisch ist und was nicht.

Es gibt auch Nahrungsergänzungsmittel wie Basenpulver oder Tabletten. Es genügt auch eine halbe Zitrone auszupressen und mit warmem Wasser verdünnt nüchtern zu trinken. Viele Gebrechen verschwinden, auch Cellulitis.

Nach der Stillzeit kann sich der Körper wieder erholen und nach einem Jahr fühlt frau sich kräftiger und jünger denn zuvor.





10 Kommentare:

  1. Endlich spricht mal jemand über die Gelenkschmerzen, die so viele Frauen nach der SS erleiden, aber kein Arzt scheint davon je gehört zu haben! Danke für diesen Beitrag, der mir wieder Hoffnung macht, die Schmerzen doch noch loszuwerden!
    Vielen Grüße, Katya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,ich kann mich Katya nur anschliessen. Ich hab immer noch heftige Gelenkprobleme,etc. Für die Schulmedizin ein dickes Fragezeichen. Jetzt bin ich bei einer Heilpraktikerin. Hoffe es geht jetzt aufwärts. Katya:Bist du deine Beschwerden los geworden? Gruß Nici

      Löschen
  2. Hallo,
    mich würde interessieren, ob Sie Erfahrungen haben mit Basischem Baden d.h. mit Entbindungen im Basischen Bad? Ich beschäftige mich mit Basischem Baden und könnte mir vorstellen, dass es bei der Entbindung helfen kann. U.a. auch deshalb, weil die Schmerzen und der Stress während der Entbindung akute Säureproduktion verursacht und die wiederum stresst. Stundenlang im Basischen Bad zu entbinden, könnte deshalb sehr entspannend/entsäuernd/beruhigend wirken. Was meinen Sie dazu? Über eine fachkundige Antwort würde ich mich sehr freuen!
    Vielen Dank & viele Grüße
    Andrea Hofmann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Basische Baden habe ich selber ausprobiert, jedoch nie bei einer Gebärenden unter der Geburt. Ein Bad alleine, hat eine beruhigende und schmerzlindernde Wirkung. Die Entbindung selber, dh. der Moment wo das Baby geboren wird, da sind die Fachleute ziemlich streng. Wenn die Mama in einem Badezusatz badet, darf das Baby nicht darin geboren werden. Manchmal wird dann das Badewasser nochmals ausgetauscht. Auch darf die Mama nicht zu lange im Badewasser weilen, weil es die Haut auslaugt und oft auch Energie weg nimmt. Sicher wäre eine Vergleichstudie sehr spannend. Leider kann ich selber da nicht viel beitragen. Liebe Grüsse Beatrice

      Löschen
  3. Vielen Dank für die Antwort! Falls Sie/Du in Zukunft mehr darüber berichten können, wäre ich sehr interessiert. Ich werde ab und zu mal hier auf dem Blog nachsehen, ob es dazu Neuigkeiten gibt ... :-)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Frau Prader,
    vielen Dank für diesen wertvollen Artikel. Habe ich Sie jetzt richtig verstanden: ich darf während der Stillzeit meine Ernährung auf 'basisch' umstellen, und auch unterstützend die 'Sango Meeres Koralle' einnehmen? Wie scheidet mein Körper denn dann die Säure aus? Ich möchte auf gar keinen Fall meinem Baby schaden ...
    Über eine Antwort von Ihnen freue ich mich.

    Herzliche Grüße und alles Gute sendet Ihnen,
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie, ich kenne die Santo Meeres Koralle nicht, aber wenn das einfach ein Basenpulver ist, ist das bestimmt ok. So viel ich von Ernährung verstehe ist basisches Essen nicht das gleiche wie eine Entschlackungskur wo Giftstoffe ausgeschieden werden. Mit der basischen Ernährung wird keine Säure mehr eingenommen und nicht der Stoffwechsel angeregt. Das ist komplett etwas anderes. Der Körper muss die Säure nicht ausscheiden sie wird verwandelt. Stellen Sie sich vor in Essig wird Wasser reingegeben, dann ist die Flüssigkeit weniger sauer wie zuvor.

      Löschen
  5. Hallo! Kann ich während der Stillzeit ab und zu mal ein Basenbad machen? Bei Fussbad weiß ich dass es o.k. ist, doch eine Wanne? Weiß jemand Rat? Glg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist absolut kein Problem. Baden in einem Basenbad ist viel natürlicher wie andere Badezusätze.

      Löschen
  6. Hallo. Meine Tochter ist jetzt 4 Monate alt und meine Haut hat kleine Pickelchen. Da ich schon vor der Schwangerschaft immer mal wieder ein Peeling mit basischem Badesalz gemacht habe, dachte ich ich könnte es auch während der Stillzeit machen.
    Ist das ok? Oder entschlackt mein Körper auch in die Muttermilch?

    AntwortenLöschen