Montag, 8. November 2010

Geschlechtsteile

Zweifel, sieht alles normal aus, gibt es. So wie die Schamhaare verschieden wachsen, sieht auch jede Vulva verschieden aus. Es gibt kleine Schamlippen die grösser sind als die sogenannt grossen Schamlippen. Das ist keine Deformation sondern nur eine Eigenart (ausser wenn sie bei normalen Bewegungen behindern, einklemmen etc.). Es gibt kurze, lange breite und schmale Vagina genauso wie es solche Penis gibt. In erregtem Zustand, verändert sich auch die Vagina, sie wird stärker durchblutet, feucht aber auch länger und dehnbarer. So kann sie sich anpassen.

Babys sind auch bereits verschieden gebaut. Oft sind die Geschlechtsorgane angeschwollen und gross. Bei Jungen ist der Hoden mit Wasser gefüllt und scheint sehr gross. Umso kleiner erscheint der Penis. Bei kleinen Mädchen sind die äusseren Schamlippen angeschwollen und gerötet.

Was aus der Norm fällt wird untersucht. Meistens ist alles ok. Es kann die Vorhaut zu kurz oder lang sein (das ist nur ein Schönheitsfehler wenn es zu keiner Entzündung kommt) der Penis kann ein bisschen schief hängen, die Vorhaut kann zu eng sein (einfach beobachten, dass es zu keiner Entzündung kommt).

Bei den Mädchen bleibt die äussere Vulva länger vergrössert (bis zu zwei Jahren), innen ist alles voller Schleim, der auch da bleiben sollte. Ist dieser Schleim voll von Stuhl, kann man sorgfältig mit einem feuchten Watte-Pat und Oel putzen. Selten ist die Vaginalöffnung zu klein.

In der Pubertät verändern sich die äusseren Geschlechtsteile. Erst dann werden beim Mädchen die äusseren oder inneren Schamlippen grösser. Beim Jungen wächst der Penis.
Ein kleiner Penis kann in errigiertem Zustand normale Grösse haben, es gibt Penis die sehr breit sind, andere die länger sind.

Da die Vagina weich ist, kann sie sich wunderbar anpassen. In der Vagina hat eine Frau kaum Gefühl. Dank der Muskulatur vom Beckenboden, spürt die Frau. Deshalb ist ein trainierter Beckenboden auch eine Lustquelle.

Ist die Muskulatur vom Beckenboden geschwächt, empfindet die Frau ein Schweregefühl im Unterleib und die Vulva bleibt mehr geöffnet.

Um diese Muskulatur zu schonen, sollte jede Frau jedes Mädchen die Bauchpresse im Alltag vermeiden. Das heisst Husten und Niessen immer nach oben. Bei Gewichtheben sollte der Bauch durch die Haltung drinnen sein (nicht mit Anspannung) die Beine in Schritthaltung.

Eine Frau und ein Mann sind verschieden in der Anatomie, deshalb sollte der Körper auch dem ensprechend verschieden eingesetzt werden und das fängt bereits bei Babys an. Wobei man das ruhig den Kleinen überlassen darf wie sie sich entwickeln werden. Wir sind nur ihre ersten Vorbilder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen